Geschrieben am

Was verbindet das Gift Glyphosat, den Gen-Giganten Monsanto und den angeblichen Philanthropen Bill Gates?

Wie Bill Gates hilft, krebserregende Stoffe in der Welt zu verbreiten – besonders in Afrika
Glyphosat ist krebserregend und giftig! Es muss vom Tisch!
Genmanipuliertes Saatgut ist krebserregend!
Eine fatale Verbindung im Namen der Wohltätigkeit
Glyphosat + Monsanto + Bill Gates = Mehr Krebs in Afrika

Weltweit wird Bill Gates, der reichste Mann der Welt, als Wohltäter gefeiert, der gegen Armut und Hunger vorgeht und dafür sogar seine persönlichen Milliarden einsetzt. Doch dass Bill Gates für seine „Wohltätigkeit“ nicht sein eigenes Geld einsetzt, sondern im Gegenteil nur noch mehr Millionen scheffelt, weiß keiner. Mit seiner wohltätigen Stiftung hat Bill Gates, der feine Geschäftsmann, nur eine weitere, clevere Geldmaschine erfunden, mit der er sich bereichert und Millionen Menschen mit Glyphosat krankmacht.

Das ist die „Philanthropie“ von Bill Gates: noch mehr Geld machen auf Kosten der Armen!
Die Bill und Melinda Gates Stiftung steckt zig Milliarden Dollar für ihre Wohltätigkeitsarbeit in ein Investmentfond, statt es direkt an Hilfsprojekte zu spenden.
Noch dazu investiert der Investmentfond die riesigen Summen in profitable Unternehmen, die im Widerspruch zu den hehren Zielen der Stiftung stehen, wie Waffenkonzerne, Ölmultis und vor allem der Gen-Gigant Monsanto.
Und lediglich die Zinsen aus diesen lukrativen Geschäften werden für die eigentlichen wohltätigen Zwecke eingesetzt.

Das ist noch nicht alles, noch schlimmer ist die Verbindung zwischen dem Gift-und-Gen-Multi Monsanto und Bill Gates
Mit seiner finanziellen Macht und seinem Versprechen für ein besseres Leben öffnet Gates Monsanto, dem größten Hersteller von genmanipuliertem Saatgut, die Türen nach Afrika.
Er behauptet öffentlich, dass Monsanto einfach nur den Hunger und die Armut bekämpfen möchte, ohne daran zu verdienen, indem es das genveränderte Saatgut, das in den USA teuer verkauft wird, den Menschen in Afrika kostenlos zur Verfügung stellt.

Was man verheimlicht ist, dass dieses Saatgut ohne den von Monsanto hergestellten und teuer verkauften Dünger nutzlos ist.
So schafft Bill Gates neue Märkte in Afrika für amerikanische Großkonzerne wie Monsanto, die damit Milliarden verdienen.

Und ein Teil dieses Gewinns geht selbstverständlich durch den Investmentfond an Bill Gates zurück. Tolle Geschäftsidee!

Zu deiner Information: einer der krebserregendsten Stoffe in der Landwirtschaft ist Glyphosat, auch als Roundup bekannt, damit macht Monsanto Milliarden. Und somit hilft Bill Gates bei der Ausbreitung von immer mehr Krebserkrankungen in Afrika.
Das ist ein teuflisches Beispiel wie sich zwei Monopolisten zusammentun, um ihr zynisches und aggressives Geschäft zu betreiben, auf Kosten der Armen, denen man doch eigentlich helfen wollte…

Wir informieren, denn Wissen ist Macht!
indayi edition – der Verlag für besonderen Bücher!
www.indayi.de

Wir behandeln Themen, die die Gesellschaft gerne unter den Teppich kehrt und tabuisiert: Weibliche Potenz, Homosexualität in Afrika, Verweiblichung des Mannes, Depression und Ängste, keine Lust auf Sex, umweltbedingte Krebserkrankungen, und und und!!!

Der Kampf gegen KREBS ist ein Thema,
das uns ganz besonders am Herzen liegt!

Deshalb haben wir eine Kampagne gestartet, um unsere erfolgreichen Anti-Krebs-Bücher ins Englische übersetzen zu können, um so noch mehr Menschen zu erreichen und ihnen diese fundamental wichtigen Informationen zur Verfügung zu stellen!

https://www.indiegogo.com/…/translating-3german-anti-cancer…

Folge uns hier:

https://www.facebook.com/indayiedition/
https://twitter.com/indayi_edition

Melde dich für unseren Newsletter an:
http://indayi.de/newsletter

KOMMENTAR VERFASSEN

Benachrichtige mich zu
avatar
wpDiscuz