Geschrieben am

Der afrikanische FILOU – Papaya-Tanz in Afrika

Book Cover: Der afrikanische FILOU - Papaya-Tanz in Afrika
AusgabenPDF (Deutsch): € 5,99
ISBN: 978-3-946551-75-1
Pages: 204

Eine „Liebesgeschichten-Komödie“ voller überraschender Wendungen, Hoffnungen und Enttäuschung

„Ich fliege nach Amerika! Mein Internet-Prinz, der reiche Mann aus New York kommt“, rief Anzehma ihrer Freundin euphorisch zu.

Zu diesem Zeitpunkt hat sie nicht die leiseste Ahnung, dass der Mann kein Afro-Amerikaner, sondern ein Betrüger ist, der Kamerun noch nie verlassen hat und dass sich vor ihr und ihrer Familie bald ein riesiger Schuldenberg auftürmen würde. Aber wie hätte sie Johnny, dem afrikanischen Filou, widerstehen können, den sie über das Internet kennenlernte als er ihr schrieb:

„Hello beautiful woman, my name is Johnny Fuck Me Walker, the rich man from New York. I am an African American billionaire. I am currently in Paris and will be in Cameroon for business in two days...”

Mehr...

Sie wusste nicht, dass der angebliche Milliardär aus New York zu diesem Zeitpunkt nur wenige Meter von ihr entfernt aus einem Internetcafé gegenüber mit ihr chattete.

Eine dunkle Geschichte über den Traum von Europa, den  Traum von Reichtum und Wohlstand, den Mythos der heilen Welt.  Und eine lustige Geschichte über zwei beste Freunde,  die einen irrwitzigen Plan ins Rollen bringen, und so ihr  Leben mit viel Humor und Spontanität bewältigen.

Leseprobe

13. Juli 2014
Johnny, Roger und Rita in Paris. WM Finale Deutschland gegen Argentinien im Maracanã-Stadion in Rio de Janeiro

„Was machst du hier, Johnny? Solltest du nicht in Brasilien sein, statt hier in Paris die WM zu schauen?“, neckte Roger Johnny.

Wie alle Fußball-Fans waren auch Johnny und Roger im Fußballfieber und sahen sich mit Bekannten und Verwandten in einer Bar das WM-Finale zwischen Deutschland und Argentinien an.

Die Bar war angesichts eines solchen Ereignisses gar nicht so voll, dafür könnte aber die Stimmung nicht besser sein.

Es wurde heiß diskutiert und kommentiert, wer das Finale gewinnen würde. Die Meinungen waren geteilt, wobei sich für kein Land eine klare Mehrheit bilden konnte. Es gab Leute, die fanatisch für das eine oder das andere Land mitfieberten und sich nicht von etwaigen Argumenten beeinflussen ließen, aber es gab auch viele Menschen, die einfach ein schönes Finale erleben wollte.

Lies mehr

Einen Trend konnte man jedoch ausmachen. Die „Ausländer“ in Frankreich tendierten zu Deutschland, die Franzosen eher zu Argentinien.

Auch Johnny unterstützte Deutschland. Er war immer ein Fan der „Mannschaft“ gewesen.

„Die Djaman (kamerunisch für German) werden gewinnen“, warf er in den Saal hinein, wodurch sich eine laute und heftige Diskussion entfaltete, denn die Gaucho-Fans waren selbstverständlich anderer Meinung.

Verkleinern

Hier findest du das komplette Inhaltsverzeichnis von „Der afrikanische FILOU – Papaya-Tanz in Afrika“

KOMMENTAR VERFASSEN

Benachrichtige mich zu
avatar
wpDiscuz