SÜNDIGE & GEHEIME FAMILIENSEXUALITÄT – Im Namen der Liebe: ohne Gewalt, ohne Beweise, ohne Erinnerung

9,99 19,99  inkl. MwSt.

Das neue Ratgeberbuch von Autor und Coach Dantse Dantse erklärt, wie Eltern im Namen der Liebe ihre Kinder subtil sexuell missbrauchen:

ohne Gewalt,
ohne Beweise,
ohne dass die Kinder sich erinnern können,
aber mit tragischen Folgen

Dieses Phänomen betrifft Millionen von Menschen in Deutschland. Es ist unglaublich: fast jede 2. Frau in Deutschland hat Missbrauchserfahrungen gemacht.

Sexueller Missbrauch ist vielleicht der Hauptgrund, warum es so vielen Menschen schlecht geht, ohne dass sie wissen warum, und dieses Buch ist endlich der erste Schritt auf dem Weg zu einem Leben ohne Beschwerden.

Auswahl zurücksetzen

Beschreibung

Das neue Ratgeberbuch von Autor und Coach Dantse Dantse erklärt, wie Eltern im Namen der Liebe ihre Kinder subtil sexuell missbrauchen:

ohne Gewalt,
ohne Beweise,
ohne dass die Kinder sich erinnern können,
aber mit tragischen Folgen

Dieses Phänomen betrifft Millionen von Menschen in Deutschland. Es ist unglaublich: fast jede 2. Frau in Deutschland hat Missbrauchserfahrungen gemacht.

Sexueller Missbrauch ist vielleicht der Hauptgrund, warum es so vielen Menschen schlecht geht, ohne dass sie wissen warum, und dieses Buch ist endlich der erste Schritt auf dem Weg zu einem Leben ohne Beschwerden.

Der Autor hat in seiner Beratungsarbeit festgestellt, dass von 10 Frauen und Männern, die er betreut hat, 6 bis 8 in der Kindheit Opfer unerwünschter sexueller Handlungen in der Familie waren. Er bricht endlich mit Tabus und deckt sehr unangenehme Geheimnisse auf, die das Leben von Millionen Menschen schwer machen oder es zerstört haben. Er zeigt mit seinen Thesen und ungeschminkten Geschichten der Missbrauchsopfer auf einfache, aber brillante Weise mögliche Zusammenhänge zwischen bekanntem und vor allem unbekanntem sexuellen Missbrauch in der Familie und den vielen Probleme von Erwachsenen heute auf. Erfahrungen in der Kindheit, die es den Millionen von Betroffenen heute fast unmöglich machen, ein einfaches, friedliches und glückliches Leben führen zu können.

Keine andere Krankheit, kein anderes Verbrechen, kein anderes Phänomen betrifft so viele Menschen wie der sexuelle Missbrauch in der Kindheit.

Jede dritte Frau, bzw. jedes dritte Mädchen wurde in der Kindheit direkt oder subtil sexuell missbraucht. Manche Befragungen sprechen gar von über 50% aller Frauen und über 20% der Männer, die betroffen sind. Im ersten Moment klingt all das abenteuerlich und verschwörerisch. Aber viele wissen nicht, dass über 60% der Opfer sexueller Gewalt in der Kindheit eine zeitlich begrenzte oder völlige traumatische Amnesie (Gedächtnisverlust an das besagte Ereignis) erleiden und sich somit an nichts erinnern können. So weiß die große Mehrheit der Opfer nicht mehr, dass sie sexuell missbraucht wurde und noch weniger, dass die Haupttäter und -täterinnen ihre eigene Eltern waren/sind, und dass alles im Namen der Liebe geschehen ist.

Der Autor Dantse Dantse beschreibt detailliert wie kein anderes Buch zuvor das Tabuthema Nr. 1 in der Familie. Dieses Verbrechen an den Kindern wird ohne Wenn und Aber mit voller Wucht aufgedeckt und seine subtile und leise Zerstörung ans Licht geführt.

Achtung: Dieses Buch kann dein Leben radikal verändern, dein heiles Familienbild zerstören und dich dazu bringen, Dinge aufzudecken, die du lieber im Keller gelassen hättest, die aber, ohne dass du es ahnst, dein Leben negativ prägen! 

Dantse Dantse zeigt, dass in westlichen Gesellschaften die Lust auf Sex mit Kindern schon immer vorhanden war – mal mehr und mal weniger gesellschaftlich akzeptiert. Vor allem die sexuelle Befreiungsbewegung ab 1968 und die dazu gehörende Pädophilen-Bewegung, die Sex mit Kindern ab 5 Jahren legalisieren wollte, macht der Autor für die heutige Tabuisierung des unauffälligen sexuellen Missbrauchs verantwortlich. Da die Legalisierung scheiterte, musste das Ausleben der pädophilen Fantasien im Geheimen passieren, am besten in der Familie, wo es keiner bemerkte. Intensiver Körperkontakt und fehlende Schamgrenzen werden als modernes Familienleben idealisiert und propagiert. Dieses Ideal öffnet potentiellen Tätern und Täterinnen Tür und Tor, sich subtil an Kindern zu vergehen, getarnt als Liebe, Zuneigung und Fürsorge. Ohne Gewalt und oft ohne, dass die Kinder es als sexuellen Missbrauch wahrnehmen oder sich erinnern können. Doch Leib und Seele erinnern sich und machen ein glückliches Leben der Opfer dieses Missbrauchs, wenn sie erwachsen geworden sind, unmöglich. Millionen Menschen leiden unter den Folgen dieser Art des sexuellen Missbrauchs, ohne es zu wissen, ohne eine Verbindung zu der Tat herstellen zu können.

Bei diesen Betroffenen scheint die Kindheit ganz normal gelaufen zu sein, sie beschreiben sie als schön, sie haben liebevolle Eltern, sie kommen aus guten bürgerlichen Verhältnissen, meist aus der Mittel- und Oberschicht. Aber dennoch läuft einiges schief in ihrem Leben: sie kämpfen jeden Tag mit sich selbst, sind unglücklich, unzufrieden mit ihrem Leben, sind psychisch immer an der Grenze. Alle Hilfe, alle Therapien helfen nicht. Ursachen und Erklärungen werden schnell in den schweren Jobs mit den schlechten Kollegen, in der schlechten Beziehung mit dem unliebsamen, bösen und falschen Partner, in irgendwelchen Herausforderung und Überforderungen, in irgendwelchen Krankheiten, in der Armut und dem Mangel an diesem oder jenem gesucht. Aber auch wenn diese Ursachen verschwinden, verschwinden die Beschwerden nicht oder nur kurzzeitig und kommen in anderen, vielleicht noch heftigeren Formen, wieder.

Viele Menschen sind vielleicht davon betroffen. Sie glauben auch, dass auf den ersten Blick in ihrer Kindheit alles gut war. Dass es eigentlich überhaupt keinen Grund gibt, an Essstörungen wie Bulimie, Magersucht, Übergewicht, an Depression und anderen psychischen Krankheiten, an Schlafstörungen, chronischem permanentem Unwohlgefühl und dauernder Unzufriedenheit, an schlechter Laune, Angst, Müdigkeit, Antriebslosigkeit, Kraftlosigkeit, Lustlosigkeit zu leiden? Es sollte keinen Grund geben, Minderwertigkeitskomplexe, fehlendes oder niedriges Selbstvertrauen, Kontrollzwang zu haben, aber sie sind da? Sie können sich nicht erklären, warum die negativen Dinge ihre Gedanken beherrschen und ihre besten Freunde sind. Diese Gedanken gehen auch nicht weg egal, was sie tun. Es gibt keine Erklärung, warum sie immer wieder Kopfschmerzen, Migräne, Durchfall, Unterleibsschmerzen, Blasenentzündungen, Nervenzusammenbrüche, Bauchschmerzen, Hautinfektionen, Schwindelgefühle, Herzrasen, Hormonstörungen haben, keine Erklärungen dafür, warum sie sich nicht mögen, ihren Körper, ihr Aussehen hassen, sich selbst verletzen oder gar Selbstmordgedanken haben. Therapien und alle Hilfe helfen nicht oder nur kurz oder lassen neue Probleme entstehen.

Wer sich darin wiedererkennt, sollte dieses Buch unbedingt genau lesen, es könnte die lange gesuchten Erklärungen liefern. Es könnte eine Erlösung sein, die beste Therapie, die man je bekommen hat, denn all diese oben beschriebenen Symptome könnten Signale für einen sexuellen Missbrauch in der Kindheit durch die Liebsten sein.

Wie der subtile sexuelle Missbrauch im Namen der Liebe zerstören kann und wie die Tat unbewusst die Betroffenen auch im Erwachsenenalter stark beeinträchtigt, ohne dass man eine Verbindung mit dem Missbrauch sieht oder gar ahnt, zeigt der Autor anhand wahrer Berichte von Betroffenen, die in seinem Coaching mit ihm über ihre Erfahrungen gesprochen haben und sich wünschten, dass diese öffentlich gemacht werden, um anderen Opfern zu helfen.

Das Buch ist ein rein praktischer Ratgeber, der Menschen dazu bewegen soll, sich mit diesem Tabu tiefer und intensiver auseinanderzusetzen. Es geht nicht um Zahlen, sondern um die Tatsache, dass viele Millionen Menschen heute leiden, und dass der Hauptgrund ihres Leidens vielleicht darin besteht, dass sie aus Liebe und mit Liebe benutzt wurden, um die sexuellen Bedürfnisse anderer zu stillen, und dass sie gar nichts dagegen tun können, weil es keine Erinnerung, keine Beweise und keine Fakten gibt. Ihr Leiden wird mit anderen Faktoren und Ursachen in Zusammenhang gebracht. Aber egal, wie sie mit diesen Faktoren und Ursachen versuchen um- und gegen sie vorzugehen, verbessert sich ihre Lage nicht.

Dieses Buch wird vielen Menschen helfen, aber viele werden sich auch aufregen und es verfluchen, weil sie nicht wollen, dass „so etwas“ so detailliert erzählt wird, auch wenn es wahr ist. Sie wollen, dass Menschen leiden, aber nicht weinen und klagen, sondern einfach leise sterben. Für den Autor war es stets wichtig, dass die Täter und Täterinnen nicht im Dunklen weitermachen und dabei noch geschützt werden.

 

Zusätzliche Information

Digital

, ,

Papier

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen

Schreibe die erste Bewertung zu “SÜNDIGE & GEHEIME FAMILIENSEXUALITÄT – Im Namen der Liebe: ohne Gewalt, ohne Beweise, ohne Erinnerung”

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.