You are currently viewing Das wunderschöne Darmstadt
Das wunderschöne Darmstadt. Die Top-Sehenswürdigkeiten.

Das wunderschöne Darmstadt

Darmstadt bietet sehr viele Sehenswürdigkeiten, die einen Ausflug dorthin lohnenswert machen.

Sieh dir hierzu auch unser neues YouTube-Video an: https://youtu.be/jvRdnkeIG1E

Das Institut Mathildenhöhe

 

 

 

 

 

Das Institut Mathildenhöhe ist ein international ausgerichtetes Mehrspartenhaus der bildenden und angewandten Kunst. Mit seinem markanten Ausstellungsgebäude samt Hochzeitsturm, dem Museum Künstlerkolonie sowie der städtischen Kunstsammlung Darmstadt bildet es einen außergewöhnlichen Ort der Erforschung, Präsentation und Vermittlung von Kunst und Kultur.

Und seit 2021 zählt die Mathildenhöhe Darmstadt sogar zum UESCO-Welterbe.

Der Hochzeitsturm

 

 

 

 

 

Der Hochzeitsturm steht auf der Mathildenhöhe und ist das Wahrzeichen Darmstadts. Er wurde im Auftrag der Stadt Darmstadt errichtet, zur Erinnerung an die Hochzeit des Großherzogs Ernst Ludwig mit Prinzessin Eleonore zu Solms-Hohensolms-Lich am 2. Februar 1905.

In der Eingangshalle befinden sich zwei Mosaiken von Friedrich Wilhelm Kleukens, Der Kuss und Die Treue. Die Decke ist als Nachthimmel gestaltet.

Die Russische Kapelle

Russische Kapelle Darmstadt

Die Russische Kapelle befindet sich ebenfalls auf der Mathildenhöhe und ist der heiligen Maria Magdalena geweiht.

Sie wurde auf importierter russischer Erde errichtet und es finden bis zum heutigen Tag orthodoxe Gottesdienste dort statt.

Auftraggeber war der russische Zar Nikolaus II. von Russland, der bei Besuchen in der Heimat seiner Frau, Prinzessin Alix von Hessen-Darmstadt, nicht auf ein eigenes Gotteshaus für seine Familie und seinen Hofstaat verzichten wollte.

Der Park Rosenhöhe

Park Rosenhöhe Darmstadt

 

 

 

 

 

Der Park Rosenhöhe ist ein historischer Park auf einem Hügel im Osten Darmstadts. Zu seinen Besonderheiten gehören ein Rosarium mit Rosendom auf der Kuppe des Hügels sowie die Mausoleen und Grabstätten des hessischen Fürstenhauses.

Der Park dient heute als Naherholungsgebiet und ist auch ein beliebtes Ziel für Rosenfreunde. Neben der Vielzahl von Rosen findet man hier auch weitläufige Wiesen, Obstwiesen, Mammutbäume und andere seltene Baumarten.

Das Hessische Landesmuseeum

Hessisches Landesmuseum Darmstadt

 

 

 

 

 

Das Hessische Landesmuseum, eines der ältesten öffentlichen Museen Deutschlands, ist ein Universalmuseum mit umfangreichen ständigen Sammlungen. Daneben finden Sonderausstellungen statt. Es zählt zu den großen Museen Deutschlands und vereinigt zahlreiche unterschiedliche Sammlungen aus den Bereichen Kunst-, Kultur- und Naturgeschichte.

Die Waldspirale

Waldspirale Darmstadt

 

 

 

 

 

Die Waldspirale ist ein im Bürgerparkviertel Darmstadts gelegener Wohnkomplex mit 105 Wohnungen, einer Tiefgarage, einem Café, einer Bar und einem Kiosk. Im Innenhof befinden sich ein Kinderspielplatz und ein kleiner künstlich angelegter See. An der auffälligen Fassade befinden sich „aus der Reihe tanzende“ Fenster und „Baummieter“ (aus den Fenstern wachsende Bäume). Das Schrägdach ist mit Bäumen und Stauden bepflanzt. An seinem höchsten Punkt erreicht das Gebäude eine Höhe von zwölf Stockwerken.

Das im Jahr 2000 fertiggestellte Gebäude wurde von Friedensreich Hundertwasser gestaltet.

Die Orangerie

Orangerie Darmstadt

 

 

 

 

 

Die um 1720 erbaute Orangerie in ist ein vom Architekten Louis Remy de la Fosse entworfenes barockes Schlossgebäude. Ursprünglich diente es als Winterherberge für kälteempfindliche Zitrusgewächse, die in den Sommermonaten die umliegenden Parkanlage schmückten.

Heute finden in dem Gebäude Konzerte und Tagungen statt. Außerdem befindet sich in einem Nebengebäude noch ein Restaurant.

Der Zoo Vivarium

Vivarium Darmstadt

 

 

 

 

Das Vivarium beherbergt auf ca. vier Hektar Fläche über 700 Tiere, die zu mehr als 150 Arten gehören. Der Zoo beteiligt sich mit Nachzuchten diverser Tierarten an Europäischen Erhaltungszuchtprogrammen, so zum Beispiel für den Mönchsgeier und den Kleinen Vasapapagei. Attraktionen des Zoos sind die Tierhäuser für Schopfmakaken sowie das im Jahr 2005 eröffnete Tropenhaus für Binturongs und Zwergotter.

Es gibt ein begehbares Gehege für Bennett-Kängurus sowie einen Streichelzoo mit Westafrikanischen Zwergziegen.

Das Schlossmuseum

Schlossmuseum Darmstadt

 

 

 

 

Das Schlossmuseum zeigt vornehmlich Gegenstände aus dem Besitz der früheren Landgrafen und Großherzöge von Hessen-Darmstadt.

Themenbereiche im Museum sind: Landgrafschaft Hessen, Von Napoleon zum Großherzogtum und Großherzogtum Hessen-Darmstadt. Im Vordergrund der nach Epochen eingerichteten Ausstellungsräume steht jedoch die fürstliche Wohn- und Lebenskultur vom 17. bis frühen 20. Jahrhundert. Bis zum Jahr 2003 war auch die Darmstädter Madonna ausgestellt, die 2011 an einen Privatsammler veräußert wurde.

Der Luisenplatz

Luisenplatz Darmstadt

 

 

 

 

Der Luisenplatz ist der Stadtmittelpunkt von Darmstadt. Er wurde 1820 nach Großherzogin Luise Henriette Karoline von Hessen-Darmstadt (1761–1829) benannt, der Ehefrau Ludwig I. von Hessen-Darmstadt.

Im Großherzogtum Hessen bildete der Luisenplatz das politische Zentrum des Landes. Am Luisenplatz befand sich das Alte Palais (der Residenz des Großherzogs, 1944 zerstört, heute ist dort das Luisencenter), das Kollegiengebäude (der Regierungssitz, heute der Sitz des Regierungspräsidiums Darmstadt) und das Ständehaus, der Sitz der Landstände des Großherzogtums Hessen.

Und dann gibt es da noch indayi edition!

indayi edition wurde von Dantse Dantse 2015 in Darmstadt gegründet und ist somit der erste Verlag eines Migranten aus Afrika in Deutschland. Dantse kommt ursprünglich aus Kamerun und lebt seit über 25 Jahren in Deutschland, wo er auch studiert hat.

Bücherschreiben ist schon lange seine Leidenschaft und mit der Zahl der veröffentlichten Bücher stieg der Wunsch nach einem eigenen Verlag, um seinem Stil und seiner unkonventionellen Art treu bleiben und unabhängig von Verlagsvorgaben und -regeln schreiben und veröffentlichen zu können.

Das Besondere an Dantse ist, dass er als Autor mit afrikanischen Wurzeln auf Deutsch und nicht auf Französisch schreibt. Dadurch trägt indayi edition zur Verständigung zwischen den Kulturen bei. Wir fördern die Integration und motivieren Autoren aus anderen Kulturen, auf Deutsch zu schreiben und sich mit der „Goethesprache“ zu identifizieren.

Viele unbekannte und unkonventionelle Autoren – und ganz besonders Menschen mit Migrationshintergrund – haben es schwer, bei den großen, etablierten Verlagen unterzukommen. Ihnen möchten wir mit unserem kleinen, bunten, außergewöhnlichen Verlag die Möglichkeit geben, ihre Erfahrungen, Ideen, Erlebnisse und Träume mit anderen zu teilen.