You are currently viewing Der Trend geht zum E-Book
Der Trend geht zum E-Book

Der Trend geht zum E-Book

Ein E-Book ist die digitale Ausgabe eines gedruckten Buches. Mittlerweile haben sich E-Books als feste Größe in den digitalen Medien etabliert. Der wichtigste Vorteil digitaler Literatur gedruckten Büchern gegenüber liegt auf der Hand. Sie ist eben digital und müssen unterwegs nicht unhandlich in einer Tasche verstaut werden. Deswegen greifen immer mehr deutsche Leser zu E-Books, statt gedruckte Bücher zu kaufen.

Beliebtheit

Gerade jüngere Konsumenten greifen immer mehr auf das große Angebot an digitalen Büchern zurück. Inzwischen liest jeder vierte Deutsche digitale Bücher. Im Zuge der Covid-19-Pandemie ist der E-Book Markt in Deutschland im vergangenen Jahr gewachsen.

Neben der jungen Generation haben sich ältere Menschen als Hauptabnehmer von E-Books erwiesen. Für sie sei ein E-Book-Reader, bei dem man die Schrift vergrößern könne und nicht auf einen Buchladen angewiesen sei, bequemer.

Marktentwicklung

Der Markt für E-Books entwickelte sich in Deutschland langsamer als zum Beispiel im angelsächsischen Raum. Das lag daran, dass das elektronische Buch nicht so leicht als gleichwertige Alternative zum gedruckten Buch akzeptiert wurde.

Ein Drittel der Konsumenten liest ausschließlich gedruckte Medien, während 40% bereits sogenannte „Multiformat-Nutzer“ sind. Das heißt sie lesen gedruckte sowie digitale Medien. Ganze 5% der Konsumenten lesen ausschließlich digitale Medien.

E-Book-Reader

E-Book-Reader werden von vielen Firmen angeboten. Die beliebtesten E-Book-Reader in Deutschland sind von Kindle und tolino. Kritiker sind davon überzeugt, dass E-Book-Reader mit der Zeit von multifunktionalen Geräten wie Smartphones oder Tablets vom Markt gedrängt werden. Ein Vorteil von E-Book-Reader ist, dass viele von ihnen integrierte Wörterbücher beinhalten, sodass sich bei fremdsprachigen Büchern jederzeit problemlos eine Vokabel übersetzen lässt.

Vorteile von E-Books

E-Books sind überallhin mitnehmbar. Man braucht nicht unbedingt einen E-Book-Reader, um sie zu lesen. Auch auf Smartphones und Tablets können E-Books gelesen werden. Des Weiteren sind E-Books nicht so schwer und unhandlich wie Bücher. Außerdem kosten E-Books tendenziell weniger als gedruckte Bücher. Die beliebteste Funktion bei E-Books ist das digitale Lesezeichen. Auch die Möglichkeit die Schriftart, -größe und den Zeilenabstand zu verändern sowie die Funktion Textstellen zu markieren, ist bei den E-Book Lesern besonders beliebt.

Nachteile von E-Books

E-Books sind absolut nicht geeignet für grafikintensive Kinderbücher. Kinder benötigen beim Lesen das Fühlen des Buches und die Darstellung auf Papier. Dafür ist der E-Book-Reader einfach nicht ausgelegt. Viele finden es auch problematisch, dass man E-Books nicht verleihen oder nach dem Lesen weiterverkaufen kann. Der größte Nachteil der E-Books ist eigentlich nur ihre Abhängigkeit von der Stromversorgung. Auch wenn die Akkus neuer E-Book-Reader fast endlos zu halten scheinen, irgendwann ist definitiv Schluss.

Bucherliebhaber bevorzugen immer noch richtige Bücher. Das Gefühl eine Seite umzublättern oder den Geruch eines nagelneuen Buches können E-Books nicht ersetzen. Auch den Anblick eines schönen Covers und den Anblick der Bücher im Regal können E-Books nicht ersetzen.

 

Ob digitales oder gedrucktes Buch, bei uns findet ihr beides. Schaut doch mal bei unseren Neuerscheinungen und unseren Ratgebern vorbei!

Folge uns auch auf Instagram und Facebook!