Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Die unglaubliche Macht des Darms

Jahrtausendealtes Wissen aus der afrikanischen Naturwissenschaft

Erst sehr spät hat die Schulwissenschaft die ganze Funktion des Darms entdeckt. Ein Organ, das mehr kann als nur Nahrung zu verdauen. Seitdem ist der Darm der neue Star der medizinischen Forschung geworden. Die afrikanische Wissenschaft benutzt schon seit Jahrtausenden die Erkenntnisse über die Macht des Darms als Nerven- und Denkzentrum, um Menschen zu helfen, zu heilen und zu programmieren. Besonders bei psychischen Krankheiten wurde der Schwerpunkt eher auf das Bauchhirn als auf das Kopfhirn (Gehirn) gelegt, anders als in der Schulmedizin.

 

Heute kann niemand mehr bestreiten, dass der Darm ein eigenes Nervensystem hat.

Der Darm ist das ursprüngliche Gehirn

Das Nervenzentrum im Kopf besteht aus demselben Gewebe wie das im Darm und nicht anders herum, denn am Anfang war der Darm und der Darm regelte alles für das kleine Baby im Bauch und es brauchte das Gehirn überhaupt nicht.

Es gibt im Gehirn spezialisierte Zentren für andere Organe, wie für Herz-Kreislauf-Funktionen oder für die Atmung, aber es gibt kein Zentrum, das für den Darm verantwortlich ist. Das allein zeigt die Macht und die Unabhängigkeit dieses Hirnzentrums im Bauch. Es muss so sein, damit der Körper und der Kopf nicht überlastet werden. Wie könnte das Gehirn jemals die unzähligen Schaltverbindungen, die den Darm und den Darmbereich durchziehen, und die Verdauung an sich von Anfang bis Ende steuern? Das Gehirn würde Milliarden von Nervenfasern brauchen, um diese Funktion zu übernehmen. Unser Gehirn müsste in dem Fall vielleicht doppelt so groß sein, unser Kopf müsste größer sein, ja alles müsste voluminöser sein.

Was die Schulmedizin über den Darm weiß, ist erst der Anfang

Heute sagt die Wissenschaft, dass das Darmhirn effektiv ist, aber sie reduziert immer noch seine Funktionen und Fähigkeiten. In diverser wissenschaftlicher Literatur liest man von nur 500 Millionen Neuronen gegenüber den Billionen im Gehirn. Das sind in etwa so viele wie ein Hund hat, deswegen meinen viele Wissenschaftler, dass dieses Hirn so klug ist wie ein Hund. Dies widerspricht vehement der afrikanischen Wissenschaft, die die Macht des Bauchhirns mindestens auf Augenhöhe mit der des Gehirns stellt.

Der Darm entlastet das Gehirn

Das Darmhirn steht genauso wie das Kopfhirn in Verbindung mit allen Organen des Körpers. Es kann mit dem Herz, mit den Nieren, dem Magen, der Leber und den Geschlechtsteilen kommunizieren. Es reagiert auf Gedanken, Gefühle und Emotionen und es formt auch die Persönlichkeit und braucht dazu nicht mal die Erlaubnis vom Gehirn. Alles, was das Gehirn macht, weiß der Darm, und er kommt ihm schnell zur Hilfe, um es zu entlasten. Bei Stress oder Angst zum Beispiel reagiert er mit Durchfall oder Erbrechen, um das Gehirn zu unterstützen. Er hat durch sein vollständiges Nervensystem eine direkte Verbindung mit dem Unterbewusstsein. Deswegen kann er Dinge spüren, bzw. manchmal Erkenntnisse und Wissen durch Eingebungen haben, die das Gehirn gar nicht versteht oder an die es nicht glaubt.

Intuition ist eine Darmfunktion, keine Gehirnfunktion

Jeder weiß, dass viele Erfindungen, die die Welt verändert, verbessert und vorwärtsgebracht haben, den Menschen wie Eingebungen erschienen sind. Viele Forscher wussten lange bevor sie anfingen eine Theorie zu erforschen, dass diese wahr ist. Oft waren die Ideen rational gesehen Blödsinn und unmöglich umzusetzen, doch am Ende waren sie doch wahr. Forscher und Entdecker sagen auch heute häufig, dass sie manchmal nur ein Gespür dafür hatten, dass etwas richtig sei, auch wenn niemand daran geglaubt hatte. Ihr Bauchgefühl (wie die westlichen Menschen es nennen), bzw. das Bauchgehirn, die Zentrale des Wissens (wie die Afrikaner es nennen), war das, was ihnen bewusst machte (Verbindung mit dem Gehirn), dass was sie denken, richtig ist. Der Darm tat dann alles, um das Gehirn dazu zu bringen, dass diese Menschen die Motivation, Mut und Kraft hatten, nicht aufzugeben.

Denke mit deinem Bauch, setzte mit deinem Kopf um

Das Darmgehirn hat eine unerschöpfliche Wissenskapazität (unendliches Wissen) und kann Dimensionen und Sphären erreichen, von denen das Gehirn, bzw. Kopfgehirn, nur träumen kann. Das Gehirn ist die Materialisierungszentrale von dem, was der Bauch schon längst wusste. Die intelligentesten Menschen sind die, die mit dem Bauch denken und diese Stimme hören können. Es sind Menschen, die Revolutionäres Jahre im Voraus gesehen haben.

Menschen müssen lernen mit ihrem Bauch zu denken

Vielen Menschen nehmen ihr Wissen aus dem Bauchhirn und nennen es fälschlicherweise „Gefühl“. Sie würden noch viel mehr und viel leichter Dinge verstehen und ihre Ziele erreichen, wenn sie dies ändern würden.

 

Denkst du auch mit Deinem Bauch?

Lerne mehr über die unglaublichen Heilungskräfte des Darms für Körper, Psyche und Geist!

 

Kaufe jetzt „Liebe Deinen Darm“ von Dantse Dantse.

Auch auf Amazon erhältlich.

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu