Veröffentlicht am

Leseprobe aus „Die verKREBSte Generation – Hilfe, der Wohlstand bringt mich um! Band 4: Krebs unter uns – krebserregende Chemikalien und Gifte in der Technologie“

Hier eine kleine Leseprobe aus Band 4 der verKREBSten Generation!

Nichtionisierenden Strahlung: Krebs durch Elektrosmog und elektromagnetische Strahlung

Wir leben heute in einem dichten Nebel von elektromagnetischen Wellen. Nichtionisierende Strahlung besteht aus elektromagnetischen Wellen mit weniger Energie. Die Energie ist so gering, dass sie nicht ausreicht, um andere Atome zu ionisieren.

Felder beim Mobilfunk (Funkmast, Handy, Bluetooth, PDAs, WLAN), aber auch gefährliche Mikrowellen können hormonelle Vorgänge im Körper beeinträchtigen, Zellen, Erbgut oder Gewebe schädigen und Krebs – wie Brust-, Augen-, Eierstock-, Prostata-, Hodenkrebs, Leukämie und Hirntumore – verursachen.

Messungen haben gezeigt, dass Frauen, die starker magnetischer Strahlung ausgesetzt werden, viel mehr Östrogen produzieren als Frauen ohne diese Bestrahlung. Dr. Charles Graham setzte Frauen über Nacht im Labor starker elektromagnetischer Strahlung aus. Das Ergebnis: Ihre Östrogenproduktion stieg deutlich an. Diese Veränderung des Östrogenspiegels erhöht das Brustkrebsrisiko.

Studien zeigen unter gleichen Bedingungen bei Männern einen Rückgang der Testosteronmenge, was ein Risikofaktor für Hoden- und Prostatakrebs ist.

Elektrosmog beeinträchtigt außerdem die Funktionalität der Schilddrüse und kann bestimmte Medikamente negativ beeinflussen, gerade solche, wie Tamoxifen, die gegen Brustkrebs wirken sollen.

Die Strahlung von
Handy, Rundfunk und Radar ist gefährlich!

Die WHO warnt:
Handystrahlen können Krebs verursachen

 

…Weiterlesen?   HIER findest du die gesamte Leseprobe. 

…und HIER findest du das Inhaltsverzeichnis.

KOMMENTAR VERFASSEN

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu