You are currently viewing Schwerwiegenden rassistischen Entgleisungen innerhalb einer schwarz-weißen Beziehung
Beitrag Herausforderung einer schwarz-weiße Beziehung teil 2

Schwerwiegenden rassistischen Entgleisungen innerhalb einer schwarz-weißen Beziehung

In diesem RomanReggae Love” beklagt sich der Protagonist Johnny, der sich mit Anna in einer schwarz-weißen Beziehung befindet, über rassistische Übergriffe seiner Freundin. Damit behandelt der Roman ein Tabu-Thema, dass oft in afroweißen Beziehungen passiert: nämlich der Rassismus. Wer hätte gedacht?

In einem Beitrag von ein paar Wochen haben wir schon über Rassismus in einer schwarz-weißen Beziehung geschrieben, die von außen kommt. Doch ist das wirklich alles?

Sind die Weißen in einer schwarz-weißen Beziehung nicht rassistisch?

Doch. Doch, das können sie sein. Viele wissen das nicht, aber auch innerhalb einer schwarz-weißen Beziehung kann es zu schwerwiegenden rassistischen Entgleisungen kommen. Das ist eigentlich nicht weit hergeholt. Auch sie sind wie alle anderen in der Gesellschaft der Weißen aufgewachsen und auch sie haben leider noch den gleichen rassistischen Hintergrund im Kopf. Sie haben die gleichen Vorurteile gegenüber Schwarzen.

Viele AfrikanerInnen leiden sehr unter dem Rassismus ihres Partners. Die schwarze Person beklagt sich immer mehr darüber und wird tief verletzt, wenn sie von ihrem Partner rassistisch behandelt wird. Die weiße Person macht dazu alles um ihre Kultur als selbstverständlich anzusehen und die Kultur der Schwarzen abzulehnen. Auch Autor und Verlagsgründer Dantse Dantse ist das in seinem Paar-Coaching aufgefallen.

Jedoch macht sie weiße Person einer schwarz-weißen Beziehung sowas oft unbemerkt und bekommen es gar nicht richtig mit und sie sind schockiert, wenn sie feststellen und erkennen, dass sie so gehandelt haben. Dass sie nicht besser sind, als die rassistischen Weißen, die ihnen immer herabwürdigende Blicke schicken.

Das bedeutet, dass beide sich immer bewusst machen müssen, dass die Risiken von Rassismus in ihrer afrikanisch-europäischen Beziehung nicht nur von außen kommen kann, sondern auch von innen, von dem eigenen Partner.

Oft wissen die Weißen gar nicht, dass sie gerade rassistisch handeln

Vor allem werden oft rassistische Anspielungen im Sinne eines Komplimentes gemacht. „Du siehst viel besser aus, als die ganzen Schwarzen damals aus meiner Schule.“ „Deine Hautfarbe hat die perfekte Farbe. Nicht zu dunkel, nicht zu hell.“

Die dunkelhäutige Person wird oft, anscheinend harmlos, mit ihrem Anderssein konfrontiert. Zum Beispiel bei Geschenken (Beispiel: ein Armband mit schwarzen und weißen Kugeln und dem Satz „Wie du und ich.“). Oder etwa Witze in Bezug auf die Hautfarbe.

Auch wenn die Tante auf der Familienfeier die Deutschkenntnisse lobt oder auf der WG-Party Fremde die Haare anfassen und die Person davon dann ihrem weißen Lebensabschnittspartner erzählt – und diese das alles „nicht so schlimm“ findet.

All das ist Rassismus innerhalb einer schwarz-weißen Beziehung. Denn der Rassismus beginnt da, wo People of Color ihn verspüren.

Auch der Verleger und Autor des Buches Dantse Dantse hört im Paar-Coaching oft verschiedene rassistische Sprüche

Hier sind paar Beispiele von krassem Rassismus in einer schwarz-weißen Beziehung aus dem Coaching: vor allem sind es Sprüche, über die sich einige afrikanische Männer beklagen:

  • “Dein Essen stinkt” / generelle Ablehnung der Lebensmittel und des Essen aus Afrika und die Weigerung es zu essen
  • Beschimpfungen wie “Ihr seid dumm”  oder ” Seid ihr alle blöd”? Dabei bezieht sich “Ihr” auf den schwarzen Mann, obwohl der Mann allein da steht
  • “Geht doch zurück in deinem Busch!” 
  • Du bist hier. Sei dankbar, dass du etwas zu essen bekommst.”
  • “Wann werdet ihr schwarzen Männer Erwachsen sein? Ihr verhaltet euch immer wie ein kleines Kind.”
  • “Wenn ihr im Kopf so voll wärt , wie in der Hose.” 
  • “Du wagst Deutschland zu kritisieren? Wie kann ein Afrikaner Europa kritisieren? Was habt ihr da unten vorzuweisen?”
  • “Das ist primitiv.” Das wird oft gesagt, wenn der Afrikaner versucht seine Meinung darzustellen
  • “Ich habe dich gewaschen. Jetzt wo du einen sauberer Neger bist, betrügst du mich mit anderen Frauen?”
  • “Geh duschen, ihr habt einen starken Geruch.” Auch hier ist es ihr und nicht du
  • “Was, du regst dich auf? Haben sie nicht recht? Sei froh, dass sie dich grüßen.” Eine Frau sagte dies zu ihrem Mann, der bei einer Feier von ihren weißen Freunden rassistisch belächelt wurde.
  • “Du liebts Afrika zu sehr. Warum bist du denn hier gekommen? Außer Armut, Krankheiten, Hunger, was habt ihr da unten?”
  • “Sollen wir einen Affen herholen, damit er es dir erklärt? Ich bin anscheinend zu schlau und du bist nicht in der Lage das zu verstehen. Vielleicht sollte ich brüllen, da es hier keine Banane gibt.” Das passierte Live im Coaching von Dantse, wo eine Frau so mit ihrem Mann redete.
  • “Denk auch mal wie ein Mensch!”

Was können die Personen in einer schwarz-weißen Beziehung dagegen tun?

Auf jeden Fall sollte jeder Mensch mehr darüber nachdenken was er sagt oder tut. Auch wenn vieles als Kompliment oder Witz gemeint ist, kommt es nicht immer so an.

Bei rassistischer oder diskriminierender Erfahrungen können Schwarze das Gefühl von Minderwertigkeit, Zurückweisung und Ablehnung haben. Ihnen diese Gefühle zu geben, soll man als weiße Person beim Zuhören nicht wiederholen oder auch wenn etwas erklärt oder sogar belehrt wird.

Deswegen ist es so besonders wichtig, in einer schwarz-weißen Beziehung offen zu sein und einen emotionalen Schutzraum zu bieten.

In einer Beziehung ist Kommunikation der Schlüssel zu allen. Die weiße Person sollte fragen, bevor sie etwas tut und sagt oder nicht oder nachfragen, ob das eben getane oder gesagte die schwarze Person verletzt hat. Die schwarze Person hingegen muss da die Wahrheit sagen. Sie soll nicht denken „Nein, ich will kein Streit“ oder „Wenn ich das sage, fühlt sich die andere Person angegriffen.“ Schwarze haben ein Recht darauf, nicht auf ihre Hautfarbe reduziert zu werden und wenn sie es werden, haben sie auch das Recht darauf verletzt zu sein. Und wenn sie nicht so in einer Beziehung mit einer weißen Person leben möchte, muss sie sagen, was sie verletzt hat.

Sollte das in einer schwarz-weißen Beziehung notwendig sein?

Nein, natürlich nicht! Die schwarze Personen sollte dem Partner kein Rassismus-Grundkurs geben. Aber wenn man verstanden werden will, ist Kommunikation wichtig. Die weiße, privilegierte Person einer schwarz-weißen Beziehung wird nie nachvollziehen können, wie sich Rassismus anfühlt, aber durch Erklärungen kann sie es vielleicht ein wenig verstehen.

Schließlich können schwarze Personen ihre Rassismuserfahrungen nicht auf “weiß” übersetzen, nicht für Weiße erfahrbar machen.

Auch das wird in Reggae Love Band 3 thematisiert.

Genau wie das Thema Rassismus außerhalb der Beziehung ein Thema in der Trilogie „Reggae Love“ von Dantse Dantse ist, ist auch Rassismus innerhalb der Beziehung ein Thema.

In der Reggae Love Reihe geht es im ersten Band um Johnny und seiner Suche nach der weißen Frau, der „Frau Visa“. Sie soll Johnny die Tür nach Europa öffnen. Er lernt seine erste weiße Frau kennen. In Band 2 kommen zwei weitere Frauen hinzu, das macht die Entscheidung für Johnny nicht einfacher und der dramatische afrikanisch-europäische Liebeskampf nimmt seinen Lauf. Band 3 erzählt von der perfiden Umsetzung von Johnnys Plan, der nun mit seiner Frau in Europa lebt. Er erzählt von den Schwierigkeiten, wie sie auch in echt passieren. Schwierigkeiten, an denen auch die beste schwarz-weißen Beziehung scheitern kann.

Vor allem im Band 3, unserer Neuerscheinung, werden die Klischees in einer schwarz–weißen Beziehung realitätsnah und unterhaltsam dargestellt, wie nie zuvor. Man erlebt eine schwarz–weißen Beziehung in einer europäischen Gesellschaft, mit all ihren Klischee und Missverständnissen. Man erfährt auch vom täglichen Kampf der Afrikaner in einer Gesellschaft, wo Rassismus nicht immer Rassismus heißt, sogar oft innerhalb der Beziehung.

Wenige Romane haben so detailliert, ohne Tabus und ohne Umwege, so viele „Geheimnisse“ über diese afro-europäischen Beziehungen „preisgegeben“. Klischees, die wir in beiden Kulturen kennen, gehören auch dazu und werden ebenfalls ohne Wenn und Aber in dem Roman thematisiert.

Hier kommt ihr zu dem Buchtrailer!

Hier findet ihr ein Video, in dem beide Beiträge aufgegriffen werden

Kauft euch noch heute die Reggae Love Trilogie

Buchcover von Reggae Love 3

Unsere Neuerscheinung Reagge Love Band 3

Erhältlich bei

Indayi.de

Thalia

Amazon

Hugendubel

Buchcover von Reggae Love. Liebe auf afrikanisch, Band 1 und Band 2

Sammelband Reggae Love Band 1 und Band 2

Erhältlich bei

Indayi.de

Thalia

Amazon

Hugendubel

Über den Autor und Verleger

Dantse Dantse: Der aus Kamerun stammende Experte für Ernährung, menschliche Verhaltens- und Persönlichkeitsentwicklung, mehrfacher Bestsellerautor mit über 120 Büchern (Ratgeber, Sachbücher zu den Themen Gesundheit, Psychologie, Kindererziehung und Romane), ist auch Verleger, Gründer sowie sehr erfolgreicher Lebens- und Gesundheitscoach. Er arbeitet und lebt in Darmstadt.

Die Bücher von Dantse Dantse verändern das Leben tausender Menschen: Sie sollen helfen, den Horizont zu erweitern, die Welt ein Stück zu verbessern und Afrika zu ehren.

Mit seiner innovativen und unnachahmlichen afrikanisch inspirierten Wissens- und Lebenslehre „DantseLogik“, www.dantse-logik.com, die ihn zu einem begehrten und gefragten Erfolgscoach gemacht hat, hilft er Menschen, ihre Ziele zu erreichen und nachhaltig ganzheitlich erfolgreich und glücklich zu sein und Krankheiten zu bekämpfen ohne Medikamente.

Sein Motto ist Aktion und gleichzeitig Programm „Allein dein Erfolg ist meine Messlatte, dafür stehe ich mit meinem guten Namen und Ruf“. Dantse Dantse

Email: leser@dantse-dantse.com

Schriftsteller und Verleger: www.indayi.de

Wissenslehre: www.mycoacher.jimdo.com

Gründer: www.klicklac.de

Folge uns auch auf InstagramFacebookTwitter und TikTok!