You are currently viewing Erziehung und Depressionen//Spruch des Tages 25.5.21
Erziehung und Depressionen // Spruch des Tages 26.05.2021

Erziehung und Depressionen//Spruch des Tages 25.5.21

Burnout und Depressionen-fördernde Erziehung

Anfälligkeit für Burnout, Depression und psychische Krisen im Erwachsenenalter finden ihren Ursprung oft in der Kindheit; dort vermasseln Eltern bereits mit der Erziehung die Zukunft der Kinder.

Mein Vater sagte uns (Kindern) immer, dass die Eltern aufpassen sollten, die Kinder nicht so zu erziehen, dass sie als Erwachsene krank werden. Er meinte, viele Menschen, die antrieblos, ständig mit negativen Gedanken beschäftigt sind und sich nicht konzentrieren können, sind oft unschuldig daran. Vielmehr, sagte er, finden sich die Ursachen dieser Leiden oft in der Kindheit, in der falschen Erziehung der Eltern.

Erziehung als Grundlage

Heute ist wissenschaftlich bewiesen, dass Erziehungsfehler, eine schlechte Kindheit, Grundsteine einer depressiven Erkrankung sein können. Das bedeutet, dass viele Menschen, die unter Depressionen leiden, eine gestörte Kindheit gehabt haben könnten. Diese Erziehungsfehler schleppen die Kinder also jahrelang mit sich herum. Wenn die Krankheit ausbricht, denkt niemand mehr daran, dass die Ursache in der Kindheit liegen könnte.

Ich habe viele Menschen, die unter depressiven Verstimmungen leiden, gecoacht. Außerdem habe ich mit vielen Menschen, die Depressionen haben, gesprochen. Bei einem großen Teil habe ich bemerkt, dass sie ähnlich über ihre Erziehung redeten. Es kamen immer öfter die gleichen Erziehungsfehler zur Sprache.

Erziehungsfehler sind zum Beispiel:

  • Gewalt in der Familie, gegen Kinder, unter den Eltern.
  • Gefühl der Ablehnung durch die Eltern, dadurch kämpfen die Kinder noch mehr, um die Akzeptanz der Eltern zu bekommen und deswegen tun sie fast alles, was die Eltern erwarten.
  • Liebesentzug, bzw. Bestrafung durch Liebesentzug. Eine Konsequenz davon ist mangelnde Selbstliebe der Kinder.
  • Konditionierte Liebe. Das Kind, um den Eltern zu gefallen, um geliebt zu werden, passt sich an und frisst alles in sich hinein. Irgendwann kommt alles wieder heraus und das kann dann Depressionen verursachen.
  • Schlecht vermitteltes Selbstwertgefühl. Die Kinder schämen sich und fühlen sich gegenüber anderen Kindern minderwertig .
  • Falsch vermittelte Werte.
  • Schuldgefühle vermitteln.
  • Kinder nie loben und ihnen kaum Anerkennung schenken.
  • Ihnen nicht die Möglichkeit geben, sich frei auszudrücken.
  • Wünsche ignorieren.
  • Ständige Erniedrigung, dies führt dazu, dass sie Kinder kaum Selbstvertrauen entwickeln, und nicht selbst bestimmt bleiben.
  • isolierte Erziehung. Kinder haben wenige oder kaum Freunde, oder sie dürfen Freunde nicht mit zu sich nach Hause bringen und sind deswegen meist nur bei anderen Kindern.
  • Negative und falsche Glaubensätze in der Kindheit, die dazu führen, dass die Kinder gegenüber sich und der Umwelt eine negative Einstellung entwickeln.

Wenn ihr mehr wissen möchtet, das Buch gibt es hier:

 

indayi

Thalia

Hugendubel

Amazon

 

Sowie in allen online Shops, tolino Shops, bei Libri, KNV und in allen Buchhandlungen erhältlich.

 

Folge uns auch auf Instagram und Facebook!

Warnung:

Das Lesen der Bücher von Dantse Dantse kann deine Augen öffnen, die Ohren sensibilisieren, die Zunge schärfen, dein Herz berühren, dein Leben beeinflussen, deinen Horizont erweitern, deine Sorgen beseitigen, dich gesund machen und erhalten, dein Schicksal verändern und dich glücklich machen.