You are currently viewing Wie wichtig die Liebe im Leben ist. Ein Interview mit Ina Broich – indayi edition by Dantse Dantse

Wie wichtig die Liebe im Leben ist. Ein Interview mit Ina Broich – indayi edition by Dantse Dantse

Das Video zu Ina Broichs Interview

Ina Broichs Roman „Gefangen zwischen Versprechen und Verbrechen in Afrika – Thando & Rebecca im Schatten eines südafrikanischen Townships” gehört zu unseren aktuellen Neuerscheinungen im Herbst 2022. In ihrem Buch schreibt Ina Broich über das Leben des jungen Thandos, der in einem südafrikanischen Township mit seiner Großmutter Rebecca aufwächst. Ina selbst hat bereits eigene Erfahrungen im Rahmen ihrer Arbeit in sogenannten Safe-Houses gemacht. Doch hört von ihr ganz persönlich, wie diese Erfahrungen das Buch beeinflusst haben, wie sie ihre Bücher schreibt und noch vieles mehr.

Autorin Ina Broich

Ina Broichs Zeit in Afrika

Interviewer/in: Was haben Sie aus Ihrer Zeit in Afrika gelernt?

Ina Broich: Dankbar zu sein für die vielen kleinen Dinge im Leben. Jedes Lächeln zu erwidern und genauer hinzuhören. Gegebenheiten nicht hinzunehmen habe ich genauso gelernt, wie zu kämpfen, auch wenn es aussichtslos scheint.

Interviewer/in: Was hat Sie dazu bewegt Thando und Rebeccas Geschichte niederzuschreiben?

Ina Broich:Die Zeit in Afrika hat mich geprägt. Mein Wesen, meine Denkweise. Die Arbeit in den Safe-Houses hat ihr Übriges dazu getan. Afrika hat mich geprägt. Das Land und der Kontinent haben mich bewegt und dieses Buch in Bewegung gesetzt. Es war mir unmöglich, es nicht zu schreiben.

Interviewer/in: Was bedeuten Ihnen die Charaktere in Ihrem Buch „Gefangen zwischen Versprechen und Verbrechen in Afrika“?

Ina Broich:Sie verdienen meine Hochachtung, denn in jedem von ihnen steckt eine Person aus meiner Zeit in Afrika. Manchmal mehr, manchmal weniger, einige sind rein erfunden. Zu einigen Charakteren habe ich eine starke Verbindung aufgebaut. Einige Protagonisten tanzten völlig ungeplant ins Buch. Sie fanden ihren Platz und dies völlig zurecht. Ohne sie wäre die Geschichte nicht rund geworden und dafür bin ich baie, baie froh. Die Charaktere liegen mir sehr am Herzen. Den einen oder anderen treffen wir in der nächsten Geschichte vielleicht wieder.

Interviewer/in: Was möchten Sie mit dem Buch „Gefangen zwischen Versprechen und Verbrechen in Afrika“ bewirken?

Ina Broich: Auf unserem Planeten leben unendlich viele Menschen. Ein jeder davon mit seinem ganz eigenen Schicksal und persönlichen Erfahrungen. Eine große Zahl dieser Erdenbewohner ist völlig unsichtbar und läuft unter dem Radar der Gesellschaft. Sie finden kein Gehör. Ich möchte ihre Stimme sein. Das Buch kann bewirken, dass Aufmerksamkeit dorthin gelenkt wird, wohin sonst nur Schatten fällt.

Interviewer/in: Wie würden Sie Ihr Buch „Gefangen zwischen Versprechen und Verbrechen in Afrika“ mit nur drei Worten beschreiben?

Ina Broich: Liebe überwindet alles.

         Miteinander schafft Zukunft.

Über das Schreiben

Interviewer/in: Wie lange haben Sie an dem Buch „Gefangen zwischen Versprechen und Verbrechen in Afrika“ geschrieben?

Ina Broich: Ein gutes Jahr. Die Rohfassungen meiner Bücher schreibe ich seit sechs Jahren während des NaNoWriMos. Das konzentrierte Schreiben innerhalb eines einzigen Monats hilft mir, die Bücher zu vollenden. Im vorhergehenden Monat Oktober plane ich über die Drei-Akt-Struktur mein Buch, so dass ich im November nur noch meine 50 000 Worte schreiben muss, ohne noch groß in Recherche versinken zu müssen.

Interviewer/in: Haben Sie in Zukunft vor, ein weiteres Buch zu schreiben?

Ina Broich: Wie ich oben bereits schrieb, arbeite ich an mehreren Projekten. Aktuell ist ein südafrikanischer Kriminalroman in Arbeit, bei dem es um Organhandel geht. Zudem werde ich dieses Jahr während des NaNoWriMos „Aba liebt Ode“ schreiben. Eine Südafrika-Geschichte mit sehr viel Sprengstoff, denn auch heutzutage werden in Afrika gleichgeschlechtliche Paare verfolgt und getötet. Zudem verdient die Geschichte von Thando eine Fortsetzung. Hier liegt bereits ein Plot vor, der noch ausformuliert werden möchte.

Interviewer/in: Planen Sie ihre Geschichten oder schreiben Sie einfach los?

Ina Broich: Lange Zeit habe ich einfach darauf losgeschrieben. Dies hat sehr gut funktioniert. Durch den NaNoWriMo habe ich eine gute Zwischenform für mich gefunden. Ich plotte seitdem mit der Drei-Akt-Methode, somit habe ich Stichpunkte für 27 Kapitel, die ich nur noch mit Leben füllen muss, kann und möchte.

Über die Autorin und ihren Schreibstil

Klappentext Gefangen zwischen Versprechen und Verbrechen in Afrika

Interviewer/in: Sie werden in den Medien als Autorin der Gegensätze beschrieben. Was würden Sie sagen, woran das liegt?

Ina Broich: Ich lasse mich nicht auf ein Format festlegen. Ich schreibe Kinderbücher genauso wie gesellschaftskritische Romane, Texte und Lyrik. Ich fühle mich in vielen Genres wohl und bediene sie gerne. Nun könnte man meinen, ich tanze auf vielen Hochzeiten. Dem ist nicht so. Denn obwohl ich in vielen Genres schreibe, bleibt das Ziel meines Werkens gleich: Ich möchte dem Ungesehenen Sichtbarkeit verschaffen und den Ungehörten zu Aufmerksamkeit verhelfen. Dafür brauche ich mich auf kein Genre festlegen, um dieses Bedürfnis zu stillen.

Interviewer/in: Wie überwinden Sie eine Schreibblockade?

Ina Broich: Bisher hatte ich nicht groß mit Schreibblockaden zu kämpfen. Da ich parallel an mehreren Projekten arbeite, schreibe ich dort weiter, wo ich die meisten Ideen im Moment parat habe. Zudem beginne ich jeden Morgen mit einem schriftlichen Augenblicksbekenntnis. Dadurch stelle ich sehr schnell fest, für welches Projekt ich akut brenne und daran setze ich mich.

Interviewer/in: Wann haben Sie mit dem Schreiben begonnen? Was fasziniert Sie besonders am Schreiben?

Ina Broich: Geschrieben habe ich von frühesten Kindesbeinen an. Die professionelle Arbeit mit Wort und Schrift habe ich 2016 aufgenommen. Mein Mann meldete mich bei dem Projekt „One Billion Rising“ an. Hier gehen jedes Jahr weltweit Frauen für ihre Rechte auf kreative Art und Weise auf die Straße. Ich leckte Blut. Innerhalb von drei Tagen schrieb ich mehr gesellschaftskritische Mikrogeschichten und Gedichte als jemals zuvor. Ich baute auf die Basis meines Literaturstudiums auf und fand auf einmal Worte für Themen, die tief in mir brannten.

Das hat sich seitdem nicht mehr geändert. Es gibt so viele Themen auf der Welt, für die es sich zu kämpfen lohnt, da kann ich mit dem Schreiben nicht mehr aufhören. Mit meinen Schriften kann ich Dinge bewegen, mir Gehör verschaffen. Das zieht sich seit Beginn meines Arbeitens wie ein roter Faden durch mein Leben. Bis heute bin ich dankbar, dass mein Mann mich bei diesem Workshop angemeldet hat. Denn ich habe in meinem Schreiben ein Werkzeug gefunden, das ich nicht mehr missen möchte.

 

Ina Broich und indayi edition

Interviewer/in: Wie sind Sie auf unseren Verlag aufmerksam geworden?

Ina Broich: Ich habe ein spezielles Buch geschrieben. Eines, das nicht zu jedem Verlag passt. Ich habe viel Recherche-Arbeit hineingelegt, um den passenden Verlag zu meinem Buch zu finden. Ich wollte auf keinen Fall hundert verschiedene Agenturen oder Verlage anschreiben, dafür war mi mein Projekt zu wichtig. Als ich im Internet auf Indayi aufmerksam wurde, habe ich sofort gespürt, dass wir zueinander passen könnten. Ich bin sehr froh, dass dem so war und ist. Die lange Suche hat sich gelohnt.

Haben dich Inas interessanten Antworten neugierig auf das Buch gemacht? Glück gehabt! Es ist bereits erhältlich und wartet darauf, von dir gelesen zu werden. Hier kommst du direkt zum Buch!

Über den Gründer und Verleger
Autor Dantse Dantse

Dantse Dantse stammt aus Kamerun und ist Experte für Ernährung, menschliche Verhaltens- und Persönlichkeitsentwicklung. Zudem ist er ein mehrfacher Bestsellerautor mit über 120 Büchern (Ratgeber, Romane und Sachbücher zu den Themen Gesundheit, Psychologie und Kindererziehung). Er ist außerdem Verleger, Gründer sowie sehr erfolgreicher Lebens- und Gesundheitscoach. Er arbeitet und lebt in Darmstadt.

Die Bücher von Dantse Dantse verändern das Leben tausender Menschen. Denn sie sollen helfen, den Horizont zu erweitern, die Welt ein Stück zu verbessern und Afrika zu ehren.

Seine innovative und unnachahmliche afrikanisch inspirierte Wissens- und Lebenslehre „DantseLogik“, www.dantse-logik.com, hat ihn zu einem begehrten und gefragten Erfolgscoach gemacht hat. Mit ihr hilft er Menschen, ihre Ziele zu erreichen und nachhaltig ganzheitlich erfolgreich und glücklich zu sein und Krankheiten zu bekämpfen ohne Medikamente.

Sein Motto ist Aktion und gleichzeitig Programm. „Allein dein Erfolg ist meine Messlatte, dafür stehe ich mit meinem guten Namen und Ruf“. Dantse Dantse

WARNUNG:

Das Lesen der Bücher von Dantse Dantse kann deine Augen öffnen, die Ohren sensibilisieren, die Zunge schärfen, dein Herz berühren, dein Leben beeinflussen, deinen Horizont erweitern, deine Sorgen beseitigen, dich gesund machen und erhalten, dein Schicksal verändern und dich glücklich machen.

Email: leser@dantse-dantse.com

Schriftsteller und Verleger: www.indayi.de

Wissenslehre: www.mycoacher.jimdo.com

Gründer: www.klicklac.de

Folge uns auf InstagramFacebookTwitter und TikTok!