Veröffentlicht am

30 Dinge, die glückliche Menschen nicht tun

Die Saboteure des Glücks: Diese 30 Dinge tun glückliche Menschen NICHT

  • Glückliche Menschen vergleichen sich nicht mit den anderen. Sie wollen nicht so sein, wie die anderen, sie beneiden die anderen nicht. Sich vergleichen zu wollen, ist der erste Saboteur des Glücks.
  • Sie grübeln nicht ständig. Sie grübeln nicht andauernd darüber nach, welche negativen und schlimmen Folgen das eigene Handeln haben könnte.
  • Glückliche Menschen machen sich nicht zu viele Sorgen über das Morgen.
  • Sie brauchen keine Bestätigung von dritten Personen und machen ihr Glück nicht von anderen Menschen oder vergänglichen Dingen abhängig.
  • Glückliche Menschen bemühen sich nicht, es allen recht zu machen oder allen gerecht zu werden.
  • Sie sehen sich nicht als Opfer und machen nicht den Anderen und äußere Umstände verantwortlich für ihre Probleme und Schwierigkeiten.
  • Glückliche Menschen hassen sich und andere nicht.
  • Sie freuen sich nicht über das Leid und das Unglück anderer. Sie wünschen den anderen kein Pech.
  • Glückliche Menschen urteilen nicht über die anderen.
  • Sie sind nicht nachtragend und hart. Sie bleiben nicht aus Prinzip partout bei einer Entscheidung.
  • Glückliche Menschen verleumden nicht. Sie erzählen keine Unwahrheiten über die anderen. Dinge sagen sie nur, wenn sie sicher sind, dass sie wahr sind, sie reden nicht, wenn sie unsicher sind. Sie reden nicht schlecht hinter dem Rücken anderer.
  • Sie lügen und betrügen nicht und wenn sie es doch getan haben, dann bereuen sie es und bitten um Entschuldigung.
  • Glückliche Menschen sind nicht sexuell frustriert. Sie haben eine erfüllte Sexualität, auch ohne Sex.
  • Glückliche Menschen denken nicht ständig negativ und glauben nicht, dass alle nur böse sind und ihnen schaden wollen. Sie sehen nicht in allem nur Gefahren. Stets suchen sie nach Lösungen und suchen in allem Unglück den Nutzen darin.
  • Glückliche Menschen rechnen nicht immer mit dem Schlimmsten.

An das Gute in den Menschen glauben

  • Sie glauben nicht, dass man nichts ändern kann, denn sie glauben an das Gute im Menschen.
  • Glückliche Menschen haben keine Komplexe, weder körperliche, noch moralische oder materielle. Sie sind stolz auf sich selbst.
  • Glückliche Menschen reden nicht viel und sagen nicht alles, was sie wissen. Sie können etwas für sich behalten.
  • Glückliche Menschen sind keine Egoisten.
  • Sie lieben das Geld nicht. Sie nutzen es, aber sie rennen ihm nicht hinterher.
  • Glückliche Menschen suchen nicht nach Ruhm, denn der Ruhm kommt von allein zu ihnen.
  • Glückliche Menschen haben nicht viele Freunde, aber dafür sehr gute Freunde.
  • Sie rechtfertigen sich nicht bei Kritik. Sie erklären oder hören mit Demut zu.
  • Glückliche Menschen sind nicht undankbar.
  • Glückliche Menschen sind keine Heuchler und sie schmeicheln nicht.
  • Sie sind nicht faul, sie gönnen sich aber sehr wohl gute Erholung und verdiente Nichtstun-Phasen.
  • Glückliche Menschen sind nicht ständig im Internet, wenn es nicht zu ihrer Arbeit gehört. Sie benutzen das Smartphone nicht überall, vor allem nicht in Gesellschaft.
  • Glückliche Menschen lesen nicht ständig negative Nachrichten, Nachrichten über Unfälle, Gefahren, Morde, Einbrüche usw.
  • Sie essen und trinken nicht im Übermaß. Sie achten auf ihren Körper und ihre Seele.
  • Glückliche Menschen zweifeln nicht an ihren Fähigkeiten.

 

Die bewusste Entscheidung, glücklich zu sein, ist die Vorbedingung zum Glücklichsein

Die meisten Menschen scheitern daran, glücklich zu sein, weil sie sich nicht dafür entschieden haben. Viele werden jetzt sagen, dass das doch normal ist, sich automatisch dazu zu entscheiden, glücklich zu sein. Ja, es klingt so normal und logisch, dennoch tun es viele nicht. Frage dich selbst, hier und jetzt, wann du dich fest und verbindlich entschieden hast, glücklich zu sein? Ah ja, jetzt siehst du es, bist du überrascht? Wir jammern zwar, dass wir unglücklich sind, wir betonen oft, dass wir glücklich sein wollen, aber dabei bleibt es.

Aus einem Wunsch eine Entscheidung, eine Lebenseinstellung machen

„Ich will endlich glücklich sein“ ist keine Entscheidung. Das ist ein Wunsch und mehr nicht. Eine Entscheidung ist: „Ich werde glücklich“ oder „Ab heute werde ich alles tun, um glücklich zu sein“ oder „Ich entscheide mich ab heute, dass ich glücklich sein werde“. So eine Entscheidung beinhaltet eine Aktion, eine Handlung. Das heißt, ab diesem Moment, da du so entschieden hast, gehst du in die Handlung. Es geht jetzt darum: Wie werde ich glücklich? Was kann ich tun, um glücklich zu sein? Denn eine Entscheidung ist meist verpflichtend.


Hast auch DU dich entschieden, glücklich zu sein?

Dann lies den kompletten Ratgeber „Schöpferische Rezepte für Lebensfreude & Glücklichsein“ von Tello Talla.

Jetzt kaufen bei indayi.de.

Bei Amazon.

Sowie in allen online Shops, tolino Shops, bei Libri, KNV und in allen Buchhandlungen erhältlich.


Warnung:

Das Lesen der Bücher von Tello Talla kann deine Augen öffnen, die Ohren sensibilisieren, die Zunge schärfen, dein Herz berühren, dein Leben beeinflussen, deinen Horizont erweitern, deine Sorgen beseitigen, dich gesund machen und erhalten, dein Schicksal verändern und dich glücklich machen.