Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Chouatat Dantse Rostand: „1000 Dringlichkeiten und eine Notwendigkeit“

„Dieses Buch ist als Ergebnis einer persönlichen Entwicklung und vieler mehr oder weniger bis gar nichts sagenden Lektüren über die wichtigen Belange des Lebens entstanden. Ich hatte sehr viele Unklarheiten und viele Fragen in mir. Die Suche nach Antworten war sehr streng verbunden mit den Erlebnissen meiner Kindheit und Jugend in Afrika, ebenso wie verschiedenen Lebenssituationen als Erwachsener in Deutschland. Die Würde des Menschen geht aus seiner Fähigkeit und seinem Willen zum Verstand hervor, sonst bleibt sie nur eine theoretische, gesetzliche Möglichkeit. Wo diese Fähigkeit und dieser Wille fehlen, ist es bald auch nicht mehr möglich, die Würde des Menschen zu achten – und das aus logischen Gründen!

Die Notwendigkeit des Wandels begründet sich u.a. durch die Feststellung, dass eine Gesellschaft, in der die Leistung des Einzelnen für das Bestehen der Ordnungen Bedingung ist, sich die innere Schwächung und Instabilität des Menschen, die Degeneration der Sitten, die Sabotage der Moral nicht leisten kann.

Wenn der Mensch keine Lust mehr hat und aus innerem Hunger geschwächt und abhängig wird, wenn die Angst den ruhigen Schlaf gestohlen hat und die Ruhe für neues Lernen spürbar beeinträchtigt, dann ist es Zeit, sich über den Sinn dieses Systems Gedanken zu machen.

Dieses Buch ist ein Motivator, ein Zünder zum neuen Denken.

Das Nachdenken wird abgelöst vom Vordenken.

Die Verantwortung des Einzelnen als bewusstes und unabhängiges Individuum ist, auch wenn es dem jetzigen Mainstream des psychologischen „Unbewussten“ und der Genetik und Abstammungstheorie radikal widerspricht, die Säule der neuen Menschheit.“

„1000 Dringlichkeiten und eine Notwendigkeit“ von Chouatat Dantse Rostand ist ein tiefgreifendes Werk über den Sinn des Lebens, gesellschaftliche Missstände und die Notwendigkeit einer neuen Aufklärung.

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu