Veröffentlicht am

Diese Menschen gehören zur Corona-Risikogruppe

Diese Menschen gehören zur Corona-Risikogruppe

Finde heraus, welche Menschen besönders gefährdet durch Corona sind!

 

Autor Dantse Dantse klärt seine Leser über diverse Fragen bezüglich Corona auf. So kommt er auch auf die Frage zu sprechen, welche Menschen zur Corona-Risikogruppe gehören.

Es handelt sich um eine neu auftretende Krankheit und deshalb sind nur begrenzte Daten verfügbar.

Aus diesem Grund weiß man noch nicht, welche Personengruppen nach einer Infektion mit 2019-nCoV zu einem schwerwiegenderen Verlauf neigen könnten.

Nach dem Stand des Wissens jetzt sagen Forscher: Jeder Mann, jede Frau und jedes Kind auf der Welt ist gleichermaßen gefährdet, sich mit Covid-19 zu infizieren zu werden. Wie sich die Krankheit dann auf sie auswirken wird, hängt von vielen Variablen ab, einschließlich einiger, welche die Wissenschaft noch nicht versteht.

Es wird vermutet bzw. es gehen Forscher davon aus, dass kleine Kinder, ältere Menschen, Menschen mit einem schwachen Immunsystem, Menschen mit bestehenden chronischen Erkrankungen, wie z. B. Diabetes, Bluthochdruck, Leber- und Nierenerkrankungen, Herzerkrankungen und Atemwegserkrankungen sowie  Fettleibigkeit ein höheres Risiko haben, schwere Symptome von COVID-19 zu entwickeln.

Um das in einen Zusammenhang zu bringen:

Mehr als 40% der amerikanischen Bevölkerung haben einen BMI von über 30 und gelten als fettleibig, während schätzungsweise 60% der amerikanischen Erwachsenen mindestens eine chronische Erkrankung haben, laut CDC. Sie ernähren sich meistens schlecht mit Fastfood. Ist das vielleicht ein Grund, warum es dort so schlimm und auf einem Kontinent wie Afrika weniger schlimm ist?

Stress, Alkohol, ungesunde und schlechte Ernährung können das Immunsystem schwächen und es anfälliger für Viren machen.

Der übermäßige Konsum von Alkohol kann die Immunzellen in der Lunge und den oberen Atemwegen schädigen. Deshalb ist das Risiko erhöht, für die Entwicklung von Krankheiten wie Lungenentzündung und Atemnotsyndrom, Symptome, die zu der schweren Form der Coronavirus-Infektion gehören.

Medizinische Mitarbeiter sind weitaus anfälliger für Infektionen als die allgemeine Bevölkerung. Es wurde über mehrere jungen Ärztinnen in China berichtet, die an dem Coronavirus gestorben sind.

 

Gehören Raucher zur Corona-Risikogruppe?

Raucher gehören zur Risiko-Gruppe, denn Rauchen ist ein Risikofaktor. Tatsächlich gehören starke Raucher sogar zu den besonderen Risikogruppen. Denn das Coronavirus greift vor allem die Lunge an. Rauchen schwächt generell das Immunsystem. Zusätzlich erhöht es das Risiko, dass Viren und Bakterien in die Atemwege gelangen. Raucher haben wahrscheinlich ein höheres Risiko für koronare Erkrankungen, also Erkrankung der Herzkranzgefäße, und Morbidität, welche angibt, wie viele Individuen einer Population in einem bestimmten Zeitraum einer bestimmten Erkrankung erlagen. Außerdem haben sie ein höheres Riksiko für Mortalität, d.h. Sterblichkeit, erklärt Dr. Yael Bar-Zeev in einem Bericht aus Israel.

Trifft die Krankheit mehr Männer als Frauen?

Nach jetzigem Wissenstand scheint das Virus Frauen überproportional zu treffen, tötet aber mehr Männer als Frauen.

 

Können Kinder und Jugendliche das Coronavirus bekommen?

Ja, am Anfang dachten die Mediziner, dass Kinder und schwangere Frauen sowie Jugendliche nicht zur der Risikogruppe gehörten. Aber Erkenntnisse beweisen mittlerweile Anderes. Jeder Mensch, egal welchen Alters und welchen Geschlechtes, kann das Coronavirus bekommen.

Es wurde in Potsdam, Deutschland, ein zweijähriges Kind infiziert. In Spanien starb ein 21 Jahre alter Juniorentrainer Francisco Garcia am Sonntag an den Folgen des Coronavirus.

Jeder in jedem Alter kann das neue Coronavirus bekommen. Allerdings scheinen ältere Menschen und solche mit bereits bestehenden Erkrankungen anfälliger für schwere Infektionen zu sein.

Ist das Coronavirus für schwangere Frauen besonders schädlich?

Forscher haben anders als bei älteren Menschen nicht genügend Informationen aus veröffentlichten wissenschaftlichen Berichten über die besondere Anfälligkeit schwangerer Frauen gegenüber dem Virus.

Update:

Schwangerschaft ist nun offiziell auch ein Risiko. Zu Beginn der Pandemie glaubten Wissenschaftler nicht besonders daran. Die CDC fügte die Schwangerschaft ihrer Liste der Top-Risikofaktoren zu. Denn eine Studie stellte fest, dass schwangere Frauen, die infiziert werden, eher ins Krankenhaus eingeliefert, auf eine Intensivstation aufgenommen und an ein Beatmungsgerät gesetzt wurden.

„Schwangere Frauen wurden 50 % häufiger auf die Intensivstation aufgenommen und 70 % häufiger in mechanischer Beatmung“, sagte Dr. Sara Oliver vom amerikanischen Nationalen Zentrum für Immunisierung und Atemwegserkrankungen.

 

Ich habe ein geschwächtes Immunsystem. Bin ich eine Risikoperson? Was soll ich beachten?

Ja.

Menschen mit geschwächtem Immunsystem sind einem höheren Risiko ausgesetzt für die COVID-19- Krankheit sowie für andere Krankheiten wie die Grippe.

Vermeide Kontakt mit kranken Menschen, mit der Masse, mit öffentlichen Verkehrsmitteln und beachte die Ratschläge von sozialer Distanz bis zu hygienischen Regeln.

 

Ich habe Asthma. Gehöre ich zur Risikogruppe für schwere Formen der Infektion?

Ja, Asthma kann das Risiko erhöhen, durch COVID-19 sehr krank zu werden.

Wer hat das höchste Risiko, schwerwiegend an COVID-19 zu erkranken?

Ältere Menschen, insbesondere solche mit Grunderkrankungen wie chronischer Bronchitis, Emphysem, Herzinsuffizienz, Lungenentzündung oder Diabetes entwickeln mit größerer Wahrscheinlichkeit einen schweren Krankheitsverlauf.


Diese ist nur eine der vielen Fragen, welche sich die Menschen zu Zeiten Coronas stellen. Möchtest Du Dich weiter über den Virus informieren und in dieser Zeit so besser schützen?

Erfahre mehr in: „COVID-19! WAS KÖNNTE HEUTE WAHR SEIN?“ von Dantse Dantse!

 

call-to-action

 

Erhältlich bei indayi.de

und Amazon

sowie in allen online Shops, tolino Shops, bei Libri, KNV und in allen Buchhandlungen.

Folge uns auch auf Instagram und Facebook!

 

 


Warnung:

Das Lesen der Bücher von Dantse Dantse kann deine Augen öffnen, die Ohren sensibilisieren, die Zunge schärfen, dein Herz berühren, dein Leben beeinflussen, deinen Horizont erweitern, deine Sorgen beseitigen, dich gesund machen und erhalten, dein Schicksal verändern und dich glücklich machen.